Mittwoch, 6. August 2014

MittelPunkt 2014 - Förderung für junge (LARP)Talente


Auch die LARP-Szene braucht zu ihrer Weiterentwicklung immer wieder frisches Blut und frische Ideen. Der Deutsche Liverollenspiel-Verband(DLRV) und die Waldritter fördern daher die Teilnahme von jungen LARPern am diesjährigen MittelPunkt (www.larp-mittelpunkt.de).
Dazu stellen die beiden Organisationen insgesamt 20 vergünstigte Teilnahmeplätze für 50,- Euro (statt 110,- Euro) zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an LARPer zwischen 18 und 23 Jahren, die Lust haben, selbst LARPs zu organisieren, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und neue Ideen und Werkzeuge kennenzulernen.
Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail-Adresse info@larp-mittelpunkt.de.

Freitag, 11. Juli 2014

Ganz großes Kino: MittelPunkt 2014


Vom 14. bis 16. November findet auf Burg Bilstein der MittelPunkt 2014 statt, die Larp-Konferenz des Deutschen Liverollenspiel-Verbands e.V. Eingeladen sind alle LARP-Organisatoren, -Theoretiker und -Spieler, die Lust haben neue Techniken und Methoden kennenzulernen, sich über Ideen auszutauschen und gemeinsam das Hobby weiterzuentwickeln.

Das diesjährige Motto lautet "Ganz großes Kino" und im Fokus soll "LARP, das sich anfühlt wie ein Hollywood-Film" stehen … und die Frage, wie sich dieses umsetzen lässt. Daneben bietet die Veranstaltung auch wieder Raum für Diskussionen über LARP-Theorie, den Austausch unter Kinder-LARP-Organisatoren, das Ausprobieren abgedrehter Mini-LARP-Konzepte und vieles mehr.

Die Organisatoren haben sich dabei zum Ziel gesetzt eine Veranstaltung zu organisieren, auf der die Teilnehmer sich nicht nur über LARP austauschen können, sondern auch neue Ideen, Methoden und Werkzeuge kennen lernen. Dazu seien bereits Referenten zu Themen wie etwa Projektmanagement, Eventorganisation, Plotlogistik, Sponsoring, Crowdfunding, Budgetkalkulation, Fördermittel, Game-Design, Dramaturgie und Storytelling angefragt.

Weitere Informationen gibt es unter www.larp-mittelpunkt.de.


Samstag, 29. März 2014

Nordic Larp Talks Göteburg 2014

Und noch ein Hinweis für Larp-Theorie-Interessierte: Am Mittwoch den 2.4.2012 findet in Göteburg von 19.00 bis 21.00 Uhr eine neue Runde der Nordic Larp Talks statt. Dabei handelt es sich um eine Reihe kurzer, unterhaltsamer Vorträge die zum Nachdenken anregen sollen und Projekte und Ideen der nordeuropäischen Larpszene(n) und des Nordic Larp-Stils vorstellen.  

Die Veranstaltung wird unter http://nordiclarptalks.org/ als Livestream übertragen.












Donnerstag, 27. März 2014

Nordic Larp - Kostenlos zum Download


Ein ziemlich beeindruckendes Buchprojekt aus dem Nordeuropäischen Larp-Szene ist das 2010 erschienene Buch Nordic Larp, das auf reich bebilderten 322 Seiten, 30 außergewöhnliche Live-Rollenspiele aus Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland vorstellt. Leider ist es bereits seit einiger Zeit ausverkauft. 
Seit heute steht es allerdings kostenlos als Download zur Verfügung und zwar hier: http://tampub.uta.fi/handle/10024/95123. 

Lasst Euch nicht von dem finnischen Kauderwelsch auf dieser Seite abschrecken. Zum einen gibt es rechts oben einen Button um die Sprache der Homepage auf Englisch umzuschalten, zum anderen muss man kein Sprachgenie sein, um auf das PDF-Symbol zu klicken ...  

Dienstag, 25. März 2014

(Nicht nur) für Larp-Theoretiker - Aufsatzsammlungen zum Knutpunkt 2014

Nächste Woche findet in Schweden der Knutpunkt 2014 statt, eine große internationale Konferenz rund um LARP. Dazu wird traditionell auch immer (mindestens) eine Aufsatzsammlung veröffentlicht, mit einer bunten Mischung an Artikeln von Autoren aus aller Welt. In diesem Jahr sind dabei zwei Bücher herausgekommen, die bereits jetzt kostenlos zum Download zur Verfügung stehen:

Das erste Buch The Cutting Edge of Nordic Larp bietet 19 Aufsätze auf fast 200 Seiten.
Mein persönlicher Tipp ist Crowdfunding Celestra von Markus Montola (ab Seite 135), eine Analyse der Crowdfunding-Kampagne für das schwedische Larp Monitor Celestra - nicht nur weil ich auf dem Larp war, in das Crowdfunding investiert habe und die Beobachtungen des Autors teile. Seine Analyse erscheint mir auch nützlich für Veranstalter die selbst ein Crowdfunding für ein größeres Projekt in Erwägung ziehen.
Für Larper die sich in akademischen Umfeldern mit dem Hobby Live-Rollenspiel beschäftigen, könnte insbesondere der Artikel  From Hobbyist Theory to Academic Canon von J. Tuomas Harviainen (ab Seite 183) interessant sein.

Ein zweites Buch, The Foundation Stone of Nordic Larp, beschäftigt sich eingehender mit Nordic Larp, jener vornehmlich im skandinavischen Raum verbreiteten Spielart des Hobbys, die sich stark mit künstlerischen und/oder politischen Themen befasst. Hier haben die Herausgeber einige zentrale Aufsätze der letzten Jahre zusammengefasst, die zum Verständnis dieser Stilrichtung und Szene beitragen sollen. Außerdem präsentieren sie eine Reihe von Beiträgen über herausragende Veranstaltungen des Nordic Larp-Kanons.

**********
Nachtrag 1: Der norwegische Larper Ole Peder Giæver hat in seinem Blog einen ausführlichen Inhaltsüberblick zu The Cutting Edge of Nordic Larp verfasst - etwas, für das ich bisher zu faul war. ;-)

Nachtrag 2: Das PDF von The Foundation Stone of Nordic Larp war bisher fehlerhaft (es fehlte ein Artikel), wurde aber am 26.3.2014 korrigiert und neu hochgeladen.

Montag, 20. Januar 2014

Knutpunkt 2014

Heute um 19.00 Uhr startet der reguläre Ticketverkauf für den Knutpunkt 2014. Wer dabei sein will, sollte schnell sein, im letzten Jahr waren die knapp 300 Plätze innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

Der Knutpunkt ist eine internationale LARP-Konferenz, mit dem Schwerpunkt Nordic Larp (man kann aber üblicherweise auch jede Menge lehrreiche Dinge daraus ziehen, wenn man seine LARP-Erfahrungen nicht als abgedrehte Kunstperformance oder radikale politische Botschaft zelebriert). Dieses Jahr findet die Veranstaltung in Schweden statt und zwar vom 3. bis 6. April in Gullbrannagarden, einem großen Konferenz- und Camping-Ressort.

Das diesjährige Motto ist Sharpening the cutting edge. Zur Erläuterung schreiben die Veranstalter: "Looking back at all the good things we have done so far, we pinpoint the very best and build upon them for the future. This is a year of reflection, and through that innovation."

Mehr Info gibt es unter http://knutpunkt.org/.